Rheinische Post

Bei den Poether Pothäepeln gab es viele Tänze und lustige Reden

Rheinische Post – 01.02.2016

Karneval: Bei Poether Pothäepeln gab es viele Tänze und lustige Reden

Die Poether Pothäepel setzen auf traditionellen Karneval. Und so gab es viel zu Lachen. Die 3 Colonias zeigten eine Parodieshow, bei der viele alte Kölner Liedern erklungen, die das Publikum schunkelnd mitsingen konnte. Besonders gut kam aber „In Afrika ist Muttertag“ an. Diesen Text sang nämlich ein Tina Turner Verschnitt.

Den vollständigen Artikel könnt Ihr auch hier nachlesen…

Zum Artikel - mit Musik, Parodie und Stimmung

 

 

Weitere Presseberichte, Reportagen, aktuelle Fotos und Videos findet Ihr bei uns auf facebook.

facebook

 

Musik, Parodie und Gags – das ganze Jahr

So lautet das Erfolgsrezept des bekannten Kölner Trios „Die 3 Colonias“.
Die 3 Colonias: Karneval in MöchengladbachBekannt geworden durch den Kölner Karneval und unzählige Rundfunk- und Fernsehauftritte sind Die 3 Colonias das ganze Jahr über unterwegs und passen sich dabei individuell der jeweiligen Veranstaltung an. Von der Eckkneipe bis zu Zeltveranstaltungen, von kleinen Kabarett-Theatern bis zur großen Show-Arena reichen ihre Auftrittsorte. Markenzeichen der Show der 3 Colonias ist die Kombination von Musik, Parodie und Gags. Ob Schützenfest, Tanz in den Mai, Silberhochzeit oder Firmengala und natürlich im Karneval– überall sind sie zu sehen.

 

 

Vorstellabend – Neue Talente für die jecke Session

Rheinische Post – 02.11.2013

Vorstellabend: Neue Talente für die jecke Session

Drei Vorauswahl-Abende hatte es in kleinem Kreis schon gegeben, jetzt folgte der vierte vor großem Publikum: Traditionell lädt das Literarische Komitee, das sich die Künstlerförderung auf die Fahnen geschrieben hat, zur „Närrischen Generalprobe“. Dann sollen den Literaten der rund 70 Karnevalsvereine neue Künstler präsentiert werden, die sie dann für ihre Sitzungen ab 2014 buchen können. …

22 Künstler und Bands standen am Donnerstag auf der Bühne des Kolpingsaales, der vor allem durch seine schlechte Akustik immer wieder die Besucher nach draußen trieb. Viele Künstler mussten in einer Lautstärke singen, dass zum einen niemand ihre Texte verstand, zum anderen kaum jemand den Pegel aushielt. Das aber konnte auch an der Qualität des Vortrags liegen. Nur wenige der Kandidaten, die das erste Casting geschafft hatten, überzeugten. …

Frank Morawa, Marcus Schmitter und Robert Lennerts sind „Die 3 Colonias“ und sorgten für Superstimmung im Saal mit ihrer witzigen Parodie auf den treuen Husar.

Den ganzen Artikel könnt Ihr hier nachlesen…

Zum Artikel

Weitere Presseberichte, Reportagen, aktuelle Fotos und Videos findet Ihr bei uns in facebook.

Nach facebook